Schriftgröße verkleinen Schriftgröße ändern Schriftgröße vergrößern


Wandern & Walking

 

Wandern Familie

Das Naturschutzgebiet Saalachau im Berchtesgadener Land bietet beiderseits des Saalachsteges viele talnahe Wanderwege ohne Steigungen. Durch das Saalachtal und den Saalachsteg Staufenbrücke ist Piding auch mit dem Wandergebiet der Kurstadt Bad Reichenhall und dem angrenzenden Salzburger Land verbunden. Über den Pidinger Saalachsteg erreicht man die Ortsteile Schwarzbach, Türk und Marzoll der Stadt Bad Reichenhall.


Von besonderem Reiz ist der waldreiche Höhenzug des Högl, der von Ost nach West verlaufend das Gemeindegebiet Piding, wie das gesamte Tal der Stoißer Ache gegen das Alpenvorland abgrenzt. Der herrliche Mischwald, aufgelockert durch anmutige Waldwiesen und die Berggaststätten laden zu erholsamen Wanderungen ein. Bei den Berggaststätten und den Aussichtspunkten bietet sich ein prachtvoller Ausblick auf die Alpenwelt des Salzburger- und Berchtesgadener Landes. Die Wanderwege am Högl weisen mit wenigen Ausnahmen nur leichte und mittlere Steigungen auf.


Leichte Bergwanderungen empfehlen sich im Gebiet des Schlosswaldes um Schloss Staufeneck, sowie den Hängen des Fuderheubergs und Hochstaufens. Ein beliebtes Wanderziel ist die im Sommer bewirtschaftete Steineralm, auf der naturnahe Almwirtschaft betrieben wird. Die Wanderwege sind durch Schilder gekennzeichnet. Die Nummerierung beginnt an den angegebenen Ausgangspunkten. Die Schwierigkeit wird durch die Farbe des Schildes dargestellt. Außerhalb der Gemeindegrenzen können sich die Markierungen ändern.


- Spazierweg ohne Steigung, Flachweg (blau)
- Wanderwege mit leichten oder mittleren Steigungen (rot)
- Wanderwege mit längeren Steigungen, Bergwanderungen (schwarz)


Bitte benutzen Sie nur die markierten Wanderwege. Für größere Wanderungen ist festes Schuhwerk, für Bergtouren Bergstiefel und wetterfeste Kleidung notwendig.

 

 

Für alle diejenigen, die gerne eine Bergtour mit einem staatlich geprüften Bergführer unternehmen möchten, finden hier eine Liste mit allen Bergführern im Berchtesgadener Land. Liste Bergführer



Wanderung über den Högl

 

Die reizvollen Wanderwege in der Umgebung Pidings werden in einigen Szenen des neuen Films über den Luftkurort Piding vorgestellt:

 

 

 

 

Weitere Filme über den Urlaubsort zu den Themen Radfahren, Klettern, Tennis, Mittelaltermarkt und Brauchtum finden Sie im youtube-Kanal von Piding Tourismus !

 



Wandervorschläge

 

Wanderweg zum Johannishögl (Anspruch: leicht)

Aussichtsreiche Panoramatour

Länge: 7,6 km / Höhenmeter: 313 m / Zeit: 2:00 h

Wanderweg Johannishögl 2Beschreibung
Wir wandern auf dem Panoramaweg westlich der Högler Straße in Richtung Jechling und durch den Knoglwald nach Innerwiesen weiter zu Fahrstraße Nesselthal und zum Bauernhof Nesselthal (schöne Aussicht auf Staufen und Zwiesel). Von Nesselthal Waldweg geht es zur Senke Galling und weiter zum Johannishögl nach rechts. Am Johannishögl finden wir die romantische Kirche, den Berggasthof für eine gemütliche Einkehr und einen wunderbaren Panoramablick auf die Weltkulturstadt Salzburg. Der Weg führt uns über den Schwaigerbauer und dem Rohrbrunner Weg zurück zum Ausgangspunkt. Historisches: Kirche St. Johannes der Täufer. In allen Kulturen gilt seit alters her der Berg als Ort der Gotteserscheinung: Hier wird Gott unmittelbar erlebbar. Vor der Aussichtskanzel Johannishögl eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die ehemalige Residenzstadt Salzburg, den Sitz des zuständigen Erzbischofs und weltlichen Herren Pidings und in die Berchtesgadener Alpen hinein. Dem entsprechend befand sich an dieser Stelle auf dem Högl wohl bereits ein vorchristliches Heiligtum. Am Fuß des Johannishögl, am so genannten Auhögl, fand man Siedlungsreste einer Niederlassung der Jungsteinzeit des Altheimer Kulturkreises um 1800 vor Christus. Es gibt Vermutungen, dass der Brunnenschacht am Fuße der Kirche möglicherweise ein keltischer Opferschacht war. Der heute bestehende Bau der Kirche besteht aus romanischen Mauern mit spätgotischem Gewölbe und einem barocken Turm. (Auszug aus dem Pidinger Kirchenführer) Johanniskapelle. Etwa 200 Meter unterhalb der Johanniskirche befindet sich im Wald eine Rundkapelle mit fünf Metern Durchmesser und ca. acht Metern Höhe. Sie wurde 1701 vom Kloster Höglwörth erbaut. 1785 in der Zeit der Aufklärung wurde sie laut Beschluss des Hochfürstlichen Salzburglichen Konsistoriums gesperrt und sollte dem Verfall überlassen werden. Nur der Einsatz des Höglwörther Propstes konnte dies verhindern. 2002 wurde die Kapelle renoviert. (Auszug aus dem Pidinger Kirchenführer).

 

Högler Rundwanderweg (Anspruch: leicht)

Gemütlich von Alm zu Alm

Länge: 14,4 km / Höhenmeter: 484 m / Zeit: 4:00 h


Högler RundwanderwegWegbeschreibung
Wir beginnen die Wanderung auf dem Panoramaweg westlich der Högler Straße in Richtung Anger. Der Weg mit traumhafter Aussicht auf Fuderheuberg und Hochstaufen führt uns am Waldrand über das Gasthaus Sonnenhang bis Moosbacherau. Anschließend geht es ansteigend über Prasting zum Gasthaus Strobl Alm (Samstag Ruhetag!), wo man sich nach etwa zwei Stunden die traumhafte Aussicht auf die umliegende Bergwelt bis hinein zum Steinernen Meer verdient hat. Von der Strobl Alm führt der Weg durch den Wald, vorbei an dem liebevoll renovierten Kleindenkmal "Haasn-Taferl" und dem Högler Steinbruch, zum Hotel Neubichler Alm und weiter zum Johannishögl mit Gastwirtschaft, Kirche und einmaligem Blick nach Salzburg. Vom Johannishögl führt der Weg hinunter zur Rohrbrunner Straße zurück zum Ausgangspunkt.

 


Bergtour auf den Hochstaufen (Anspruch: schwer)

Bergblumengarten - Moaralm - Steineralm - Hochstaufen - Reichenhaller Haus 1.721m

Länge: 14,8 km / Höhenmeter: 1261 m / Zeit: 6:30 h

Beschreibung
Hochstaufen GipfelkreuzWanderweg von der Erholungsanlage Schlosswald zum Bergblumengarten und über die Moar-Alm zur Steineralm. Einkehrmöglichkeit Steineralm (nur bei Almbetrieb). Der mittelschwere bis schwere Hochgebirgssteig ist weiß/rot/weiß markiert und erreicht bei ca. 1250 Höhenmetern die Felsregion. Der Weg führt dann über das Felsmassiv am Nordhangsteig in Richtung Staufengipfel und das im Sommer bewirtschaftete Staufenhaus. Vom Staufengipfel haben Sie einen herrlichen Rundblick in die Alpen und das Alpenvorland. Rückweg wie Aufstieg oder als Alternative für den Rückweg Abstieg auf der Reichenhaller Seite über Bartlmahd und Padinger Alm mit Rückfahrt nach Piding mit dem Stadtbus.

 

 

 


Walkingvorschläge

Höglrunde kurz

Wir dürfen Sie ganz herzlich einladen zum Nordic -Walking - Genuss bei uns in Piding, Anger und Ainring. Die schönsten und abwechslungsreichsten Nordic Walking wurden für die ausgewählt, um Ihnen diese gesunden Bewegungsformen in der Natur mehr als nur schmackhaft zu machen. Egal, ob Sie noch nie Sport betrieben haben, einfach fit bleiben wollen oder als Nordic Walking - Profi möglichst viele Kilometer mit Ihren Stöcken zurücklegen möchten - wir sind durch die Vielfältigkeit der Routen für all Ihre Wünsche gerüstet. Zwei Strecken führen Sie sogar ins benachbarte Österreich, nach Wals-Siezenheim.
Unsere Philosophie: Du willst Abenteuer, aber nicht zu wild.., du willst Natur pur, aber nicht zu einsam..., du willst genießen, und das in vollen Zügen... Es warten auf Sie perfekt beschilderte, vielfältige Touren - der Duft von Wiesen und Wäldern, wo Sie stressfrei so richtig durchatmen können. Sie pirschen auf Pfaden von Dorf zu Dorf, genießen das atemberaubende Panorama und erklimmen - wenn Sie wollen - die Höhen unserer Berge. Kneippanlagen, Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkte und Brotzeitstationen runden unser Angebot ab.

 


Höglrunde kurz (Anspruch: mittel)

Länge: 9,8 km / Höhenmeter: 300 m / Zeit: 2:30 h


Beschreibung:
Die Strecke führt vom Wanderparkplatz Piding über den Panoramaweg, vorbei am Gasthaus Sonnenhang bis zur Moosbacherau. Dann rechts über eine kleine Asphaltstraße nach Prasting, dem Weg weiter folgend über Enzing und Waldpfade zurück zum Ausgangspunkt. Landschaftlich herrliche Strecke mit Gebirgsausblick!

 

 


Talrunde Piding - Stumpfegg (Anspruch: leicht)

Länge: 6,9 km / Höhenmeter: 125 m / Zeit: 1:00 h


Beschreibung:
Die Tour führt vom Wanderparkplatz Piding über Inneberg, Klingerhof, Urwies, Stumpfegg und Jechling zurück zum Ausgangspunkt

 

 


Talrunde Piding - Aufham (Anspruch: leicht)

Länge: 10,8 km / Höhenmeter: 240 m / Zeit: 1:30 h
Beschreibung:
Die Tour beginnt beim Wirtshaus Staufeneck und führt über Wiesen und Felder nach Urwies, Stumpfegg, Aufham, Gasthaus Sonnenhang, über den Wanderparkplatz zurück zum Ausgangspunkt.

 

 

Diese und viele weitere erlebnisreiche Wander- und Bergtouren erhalten Sie in der interaktiven Karte der Tourismusgesellschaft Berchtesgadener Land.